Elterngruppen und Familienfreizeiten

Gruppe für Eltern
im Anschluß an die Therapie des Kindes

Seit 1992 bietet der Förderverein diese Elterngruppe als Kooperationsveranstaltung mit der Kinderklinik an. Die Gruppe trifft sich 3 Mal im Jahr im Kasino der Kliniken auf dem Schnarrenberg.

Sich wiedersehen, sich austauschen, sich kennenlernen, sich auseinandersetzen – hiervon profitieren die Teilnehmer der Gruppe. Dieses Angebot im Anschluss an die sehr intensive Zeit der Behandlung, ist für viele Eltern sehr wichtig. Sie denken jetzt verstärkt über die Krankheit ihres Kindes, über ein drohendes Rezidiv, über ihren “neuen” Alltag oder die Probleme mit den Geschwisterkindern nach. Themen, für die während der Intensivtherapie häufig die Kraft fehlte. Deshalb brauchen die Eltern auch nach der Behandlung ihres Kindes kompetente Ansprechpartner und die Möglichkeit zur Auseinandersetzung. Denn leider ist, auch nach einer erfolgreichen Behandlung, noch lange nicht alles wieder gut!

Darüber hinaus signalisiert dieses Angebot aber auch, dass sich Auseinandersetzung mit dieser traumatischen Erfahrung lohnt und für deren Verarbeitung von großer Bedeutung ist.

Elterngruppe
auf der onkologischen Station der Kinderklinik

Hier haben die Eltern einmal in der Woche die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch direkt auf der onkologischen Station der Kinderklinik.

Gruppe für Eltern
nach dem Tod eines Kindes

Ein Kind zu verlieren ist einer der schwersten Erfahrungen für Mütter und Väter. Trauernde Eltern sind seelisch Schwerverletzte. Wenn sie nach den ersten Monaten so nach und nach realisieren, dass ihr Kind wirklich verstorben ist, müssen sie oft die Feststellung machen, dass sich ihre Umwelt schon wieder dem Alltag zuwendet – einem Alltag ohne das verstorbene Kind. Dies deckt sich ganz und gar nicht mit der Situation der betroffenen Eltern. Sie haben das Bedürfnis über ihre Tochter bzw. ihren Sohn zu reden, zu erzählen, was sie alles gemeinsam erlebt haben oder sich jemandem mitzuteilen, dass sie sich ein Weiterleben ohne ihr Kind eigentlich gar nicht vorstellen können. Hier bieten die Gruppen für trauernde Eltern eine wichtige Unterstützung an. Viele Eltern erleben diese Gruppen als eine Oase innerhalb einer schweigenden Umgebung. Für sie werden die Gespräche in den Trauergruppen so für eine begrenzte Zeit zu einer Art Lebenselixier.

Das Erleben dieser traumatischen Erfahrung kann ihnen die Gruppe zwar nicht abnehmen, aber die gemeinsamen Gespräche helfen den Eltern bei der Suche nach einem Weg zurück ins Leben.

Familienfreizeiten
mit einem krebskranken Kind

Einmal pro Jahr laden wir Eltern, kranke Kinder und deren Geschwister zu einer Wochenendfreizeit ein. Sich wiedertreffen, gemeinsam etwas erleben, Spaß haben und sich mit anderen austauschen, davon machen die einzelnen Familienmitglieder reichlich Gebrauch. Mit einem Team von Mitarbeitern des Fördervereins, der Kinderklinik und ehrenamtlichen Helfern unterstützen wir hier ganz direkt Familien mit einem krebskranken Kind.

 

Links zu diesen Themen siehe Linkliste




Unsere Spendenkonten
Kreissparkasse Tübingen
IBAN: DE10 6415 0020 0000 1260 63
BIC: SOLADES1TUB

Volksbank Tübingen e. G.
IBAN: DE20 6419 0110 0027 9460 02
BIC: GENODES1TUE


Unsere Anschrift

Förderverein
für krebskranke Kinder
Tübingen e. V
.
Frondsbergstraße 51
72070 Tübingen
Telefon: 0 70 71/94 68-11
info@krebskranke-kinder-tuebingen.de

Unsere Ansprechpartner


Elternhaus
Frau Weigner / Frau Seefelder
Telefon: 0 70 71/94 68-12
elternhaus@krebskranke-kinder-tuebingen.de

Familienhaus
Frau Scholzgart
Telefon: 0 70 71/7 91 60 01
familienhaus@krebskranke-kinder-tuebingen.de

Psychosozialer Dienst
und Nachsorge

Frau Teufel Neff
Telefon: 0 70 71/94 68-14
theresa.teufelneff@krebskranke-kinder-tuebingen.de

Spenden/Verwaltung
Frau Nagel
Telefon: 0 70 71/94 68-11
spenden.verwaltung@krebskranke-kinder-tuebingen.de

Vorsitzender
Herr Hofmann
Telefon: 0 70 71/94 68-16
anton.hofmann@krebskranke-kinder-tuebingen.de

Vorstandsassistenz
Frau Klose
Telefon: 0 70 71/94 68-17
merle.klose@krebskranke-kinder-tuebingen.de