Master-Arbeit: Geschwister oft einsam

Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin, Johanna Schramm, hat sich im Rahmen ihrer Masterarbeit mit der Frage beschäftigt, welche Akut- und Langzeitfolgen mit Bezug auf die Belastungen für die kindliche Entwicklung sich ergeben durch das Zusammenleben mit einem Geschwisterkind, das an Krebs erkrankt ist.

Johanna Schramm ist nun schon einige Jahre ehrenamtliche Mitarbeiterin beim Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen. Insbesondere wirkte sie bei den Geschwistertagen mit. So suchs auch das Interesse am psychosozialen Wohlbefinden von Geschwistern krebskranker Kinder bei ihr. Während ihres Studiums der Erziehungswissenschaften stellte sie fest, dass diese in der Literatur und Forschung bisher kaum Berücksichtigung fanden. So enstand die Idee für eine eigene empirische Untersuchung im Rahmen ihrer Masterarbeit. 

Das Ergebnis: Auch Jahre nach der Erkrankung des Bruders oder der Schwester sind die dadurch enstandenen Belastungen nicht verschwunden. 

Den ganzen Artikel können Sie hier nachlesen.

 

 

Quelle:
Schramm, Johanna: Geschwister krebskranker Kinder. Masterarbeit im Studiengang Erziehungs- und Bildungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg. Marburg, 2019.

Geschwisterkinder sind oft einsam
Johanna Schramm

Johanna Schramm

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Teilen  

Teilen

Sie haben Fragen?  Live-Chat ist geschlossen  

  • Chat: Sie haben Fragen?
  • Teilen
  • Schließen