José Carreras zu Besuch im Elternhaus

Voll war das Elternhaus am Dienstag, den 18. Oktober 2016, denn ein ganz besonderer Gast hatte sich angekündigt: Startenor José Carreras. Er besuchte das nach ihm benannte Elternhaus (José-Carreras Haus) des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen.

Eltern und Kinder, Zauberer und Fördervereins-Botschafter Julius Frack und der Vorstand des Fördervereins begrüßten Herrn Carreras mit einem eigens einstudierten „Herzlich Willkommen im José-Carreras-Elternhaus“ auf Spanisch. Carreras war sichtlich gerührt von dieser warmherzigen Begrüßung. 

Der Vorsitzende des Fördervereins Anton Hofmann, bedankte sich anschließend bei Herrn Carreras für die wichtige Unterstützung durch die José Carreras Leukämie-Stiftung, die 2010 eine beachtliche Summe für den Bau des neuen Elternhauses in der Frondsbergstraße  gespendet hatte. Carreras war 1987 selbst an Leukämie erkrankt und gründete nach seiner Heilung die nach ihm benannte Stiftung zur Erforschung von Leukämie sowie zur Förderung des Baus von Forschungs- und Behandlungszentren und der Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen. 

Nach einer Illusion von Julius Frack, der nicht nur zwei Kinder, sondern auch das neue, nach José Carreras benannte Stationsschild der Station 16 der Tübinger Kinderklinik aus einer Kiste zauberte, führte Anton Hofmann Herrn Carreras durch das Elternhaus und zeigte ihm, wie der Förderverein krebskranke Kinder und deren Familien unterstützt. 

Herr Carreras zeigte sich beeindruckt von der Arbeit des Fördervereins und bedankte sich bei seiner Verabschiedung nochmals für den liebevollen Empfang im Elternhaus.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Teilen  

Teilen

Sie haben Fragen?  Live-Chat ist geschlossen  

  • Chat: Sie haben Fragen?
  • Teilen
  • Schließen