Internationaler Kinderkrebstag am 15. Februar 2019

Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, ist das eine furchtbare Belastung für die gesamte Familie. Alle sind davon betroffen: das krebskranke Kind, die Eltern, Geschwister und Großeltern. Nichts ist mehr so, wie es war. Alles dreht sich nur noch um die Krankheit des Kindes und um die Frage, ob dieses Kind überlebt. Die Medizin hat bei der Behandlung von Krebs bei Kindern in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Während in hoch entwickelten Ländern 80% der krebskranken Kinder geheilt werden können, haben in Entwicklungsländern hingegen deutlich weniger Kinder Überlebenschancen.

Am 15. Februar ist der Internationale Kinderkrebstag statt. Der Internationale Kinderkrebstag wurde 2001 von der CCI (vormals ICCCPO) ausgerufen. Die CCI ist ein weltweites Netzwerk von Eltern mit krebskranken Kindern. Der Gedenktag soll an die weltweit mehr als 250.000 Kinder erinnern, die jedes Jahr an Krebs erkranken; in Deutschland sind es rund 2.000. Selbst in den hoch entwickelten Ländern ist Krebs bei Kindern damit immer noch die zweithäufigste Todesursache.

In Deutschland ist der CCI durch den Dachverband „Deutsche Leukämie-Forschungshilfe – Aktion für krebskranke Kinder“ (DLFH) beziehungsweise durch dessen Stiftung „Deutsche Kinderkrebsstiftung“ vertreten. Innerhalb dieses Dachverbandes gibt es wiederum einzelne Vereine, die betroffene Kinder und Familien regional unterstützen. In Baden-Württemberg ist dies unter anderem der Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e. V.

Der Förderverein unterstützt und begleitet seit über 35 Jahren krebskranke Kinder und Ihre Familien in ihrer großen psychischen und oft auch finanziellen Not. Während der oft monatelangen und sehr belastenden Therapie finden die Familien im Elternhaus oder Familienhaus in Tübingen eine Heimat auf Zeit. Die umfangreichen Betreuungs- und Beratungsangebote des Fördervereins, wie Kunst- und Musiktherapie, Geschwistertage, Elternkaffee auf den Stationen, Elterngruppen und therapeutisch geleitete Freizeiten, helfen den Kindern und ihren Familien, die schwere Zeit zu überstehen. Auch in der Zeit nach Ende der klinischen Behandlung darf die Familie nicht allein gelassen werden. In der Nachsorge wird die gesamte Familie im Anschluss an den Klinikaufenthalt betreut. Der Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e. V. finanziert sich nur aus Spenden und ist über jede Unterstützung dankbar.

Der Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen möchte diesen Gedenktag auch als Impuls an die Gesellschaft verstehen, krebskranke Kinder und deren Familien in ihrer Not zu unterstützen. 

Wenn Sie uns bzw. die Kinder und ihre Familien unterstützen möchten, dann spenden Sie hier, in der eigens dafür angelegten Spendenaktion: Herz zeigen für krebskranke Kinder

Der 15. Februar ist Internationaler Kinderkrebstag

Gemeinsam Herz zeigen...

...für krebskranke Kinder

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Teilen  

Teilen

Sie haben Fragen?  Live-Chat ist geschlossen  

  • Chat: Sie haben Fragen?
  • Teilen
  • Schließen