Ein letztes Mal auf dem Neuffener Weihnachtsmarkt

Im Tübinger Elternhaus des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen fand ein letztes Mal die Spendenübergabe von Anja Kramer und Birgit Polenz statt. Seit sieben Jahren engagierten sie sich für den Tübinger Verein, indem Sie auf dem Neuffener Weihnachtsmarkt allerlei Weihnachtliches verkauften und den Erlös komplett spendeten. Dabei toppten Sie bei ihrem letzten Stand nochmals die Erlössumme der letzten Jahre und übergaben dem Förderverein eine Spendensumme von 5.641,30 €.

Der Stand auf dem Neuffener Weihnachtsmarkt von Kramer und Polenz hatte schon Tradition. Tradition war auch, dass die zwei engagierten Frauen das ganze Jahr über Waren sammelten, die sie gespendet bekamen von Freunden, Bekannten, Nachbarn. Die wussten ja inzwischen von ihrem Engagement und wollten ebenfalls einen Beitrag leisten. So fertigten sie das ganze Jahr über liebevoll und sorgsam eigene Waren an. 

So wurde der Stand mit den Jahren größer und größer, war sogar begehbar und bot große Verkaufsflächen zum Auslegen der vielen Waren. So gab es dann auch im letzten Jahr wieder allerlei Selbstgemachtes zu erwerben, u. a. verschiedene Holzarbeiten, genähte Kissen, gestrickte Socken, Mützen und vieles mehr. Es war der Umstand, dass der Erlös für krebskranke Kinder gespendet wurde und wohl auch die Vielfalt der angebotenen waren, dass Kramer und Polenz an ihrem nur eintägigen Stand stets hohe Einnahmen erwirtschafteten. Seit 2013 konnten sie 32.642 € Spenden an den Förderverein in Tübingen übergeben. 

„Eine wahnsinnige Summe, die da über die Jahre zusammenkam“, sagte Horst Simschek (stellv. Vorsitzender des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen). 

Kramer und Polenz ist es wichtig, sich auch bei all den Mithelfenden zu bedanken, die über die Jahre so engagiert waren. „Nur durch diese Mithilfe unserer vielen Warenspender konnten wir überhaupt die ganzen Jahre auf den Markt gehen und dort so erfolgreich sein“, so Polenz. „Auch beim Auf- und Abbau des Standes hilft ein ganzes Team. Den vielen Spendern und Helfern gilt unser größter Dank!“, so Anja Kramer.
 
Warum die zwei jetzt aufhören? Es hätte doch inzwischen wirklich große und aufwendige Ausmaße angenommen, den Stand Jahr für Jahr zu organisieren. Nun sei es irgendwie an der Zeit, etwas anderes zu machen. Auf jedenfall möchten sie sich weiter für den Förderverein engagieren. 
Zur Übergabe wollten sie aber in jedem Fall nochmal ins Elternhaus kommen, auch das hat schon Tradition. 
„Im Januar warten wir schon immer auf den Anruf von Frau Kramer. Jedes Jahr bringt sie uns ja wertvolle Spenden vorbei, die wir dringend benötigen“, so Simschek. 

Der Förderverein bedankt sich für das jahrelange Engagement von Anja Kramer, Birgit Polenz und ihrem ganzen helfenden Team!

Spendenübergabe von Anja Kramer und Birgit Polenz

Carolin Polenz, Marion Abousenna, Anja Kramer, Iris Gras, Birgit Polenz, Anke Prinz (v. l. n. r.) mit Horst Simschek vom Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen

Stand von Kramer und Polenz 2018

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Teilen  

Teilen

Sie haben Fragen?  Live-Chat ist geschlossen  

  • Chat: Sie haben Fragen?
  • Teilen
  • Schließen